Reumaldau

Die bescheuertste Idee des gestrigen Tages:
Mit der U1 die neuen Stationen bis Leopoldau anschauen wollen. „Vielleicht sind die ja irgendwie anders?“. Sind sie nicht. Überhaupt nicht. Sie wirken nicht einmal ’sauberer‘.
Und die Menschenmassen die sich diesen einmaligen Event auch nicht entgehen lassen wollten, hätten wir eigentlich erwarten müssen. Selber schuld, wieder was gelernt. Fotos haben wir auch keine gemacht. Blöd auch. Die anderen Familien haben dann irgendwann mal was zu Erzählen. „Schau Bua, damois is de U1 des erste Moi nach Leopoldau foan! Do sitz ma in an klimatisiaten Waggon und da Onkel Günther is a dabei. Jojo, domois *seufz*“
Wenigstens sind wir aus Leopoldau noch rechtzeitig davongekommen um eine eventuelle Begegnung mit Hansi Hinterseer zu verhindern. Und wir konnten eine Fahrt in einer der neuen Garnituren genießen. Heller, unbequemer und die Luftqualität der Klimaanlage lässt sehr zu wünschen übrig.

Die beste Idee des gestrigen Tages:
Auf der Rückfahrt dem unbekannten, aber nach einigen Freibier äußerst gesprächigen Sitznachbarn entfliehen und am Stephansplatz aussteigen, um beim nach Hause spazieren aus der Eisgrotte in der Himmeplfortgasse das beste Haselnusseis der Stadt mitzunehmen.

Die süßeste Idee des gestrigen Tages:
Babysachen shoppen! :D
strampler.jpg
Diesmal gelernt: Unterschied zwischen Strampler, Body und Wickelbody.
Vielen Dank nochmal an die spendable Begleitung! ;)

Eine Reaktion zu “Reumaldau”

  1. dieJulia

    Also t’schuldigen!
    Ich bin ja keine Expertin, weil ich Süßes so generell überhaupts nicht mag (und das ist nicht gelogen!)

    Aber wenn schon Eis, einmal im Jahr oder so, dann am Lugeck. Und Walnuß!

    In der Himmelpfortgasse, da erinnerst du mich jetzt allerdings an was, ist ein sehr guter und viel zu selten gesehener Freund daheim. Den ich wieder einmal anrufen sollte. Dringend. Somit also danke!

    Und… Babysachen shoppen… moi, moi, moi…
    Schööööön!

Einen Kommentar schreiben