Von alten Freunden trennen

ist nicht leicht. Schließlich hat man ihnen ja einst sehr viel Zeit gewidmet – und nun sind sie nichts mehr wert. Aber man kann sie ja gegen neue Freunde eintauschen. Wobei ich jetzt ehrlich gesagt Zweifel hege, ob der Kollege links außen überhaupt noch Chancen hätte. Bleibt also die Frage: Als Andenken aufbewahren oder nicht?

geld-ats.jpg rosa.jpg

So ganz nebenbei; die gute Rosa macht mir den Eindruck, als würde sie nach einer langen Nacht jetzt dringend einen Kaffee brauchen. Oder?

Apropos, wenn wir schon bei alten Sachen sind, hier noch ein besonderes Fundstück:

einmachsalz.jpg

3 Reaktionen zu “Von alten Freunden trennen”

  1. dieJulia

    SO VIEL Kohle hast du daheim herumliegen??? Falls du’s nicht brauchen solltest: ich nehm’s gern! :-)

    Und das Mickstöttersackerl (um 6 Schilling) ist ja DER Wahnsinn…

  2. Janocjapun

    Naja, ich hätte den Betrag ja lieber in Euro herumliegen ;)
    „Nicht brauchen“ kann ich leider auch nicht behaupten, also wirst du wohl eher leer ausgehen … hm … wobei, da kommt mir eine Idee. Aber das schick ich dir gleich per Mail.

  3. dieJulia

    Oh, hui!
    Ich werd gleich drauf antworten!

Einen Kommentar schreiben